Sie befinden sich hier: Otto von Bismarck Stiftung Standort Friedrichsruh Forschen und Entdecken Archiv und Sammlung Nachlass Bismarck

Standort Friedrichsruh

Nachlass Bismarck

Seit 1996 betreut und bewahrt die Otto-von-Bismarck-Stiftung das historische Fürstlich von Bismarck’sche Familienarchiv. Die Geschichte dieses Archivs reicht bis in das letzte Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts zurück. Unmittelbar nach seiner Entlassung 1890 hatte Otto von Bismarck vor dem Hintergrund der Niederschrift seiner Erinnerungen mit der Ordnung seiner am Wohnsitz Friedrichsruh verwahrten Briefe, Aufzeichnungen und sonstigen Dokumente begonnen.

Eine weitere Systematisierung erfolgte im Zuge der Recherchen zur ersten Edition der Werke Bismarcks, der so genannten „Friedrichsruher Ausgabe“ aus den 1920er und frühen 1930er Jahren. Nach 1945 wurden die Bestände um die aus den Kriegswirren geretteten Bestände aus Schönhausen und – lediglich in Splittern – Varzin ergänzt. Heute umfasst das Archiv grob geschätzte 30.000 Dokumente und Objekte und ergänzt die bedeutenden Bestände zur Politik Otto von Bismarcks im Bundesarchiv (Standort Berlin), dem Archiv des Auswärtigen Amtes sowie dem Geheimen Preußischen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz in Berlin-Dahlem. Gleichzeitig wird die Geschichte der Familie von Bismarck-Schönhausen bis in die jüngste Vergangenheit dokumentiert. Der erste Teil des Online-Findbuches des Archivs ist als PDF-Datei hier abrufbar. Die Datei wird laufend um Neueintragungen ergänzt.